Baccarat Regeln

Baccarat Spielregeln

Das Regelwerk vom online Baccarat gestaltet sich sehr einfach und kann somit von jedermann schnell und einfach verinnerlicht werden. Grundlegend sollte die Absicht des Spielers darin bestehen möglichst nahe an den Kartenwert 9 heranzukommen. Beim Baccarat treten Spieler und Bank gegeneinander an. Sie übernehmen hierbei die Rolle des Beobachters und müssen sich für eine Partei von den beiden entscheiden. Wird Ihrer Meinung nach der Spieler oder die Bank am Ende das Spiel Baccarat für sich entscheiden? Um am Spiel teilnehmen zu können, müssen Sie lediglich eine Wette auf den Spieler bzw. auf die Bank platzieren. Sind Sie hingegen der Meinung, dass die Partie mit einem Unentschieden zwischen beiden endet, steht es Ihnen natürlich frei auf diesen Spielausgang Ihren Wetteinsatz zu tätigen.

Nachdem wir Ihnen nun Ihre Grundaufgabe und das Hauptziel des Spiels erörtern haben, möchten wir Ihnen noch kurz das Regelwerk vom Baccarat näher vorstellen. Nehmen Sie sich die Zeit, um sich mit den einzelnen Regeln und Kartenwerten auseinanderzusetzen. Nur wenn Sie die Regeln verinnerlicht haben, ist ein erfolgreiches Spielen möglich.
Folgende Kartenwerte stehen Ihnen beim Baccarat zur Verfügung:

  • Einstellige Karten (2 bis 9) entsprechen ihrem jeweiligen Kartenwert.
  • Bildkarten (Bube, Dame und König) nehmen den Wert null ein.
  • Das Ass zeigt eine Wertigkeit von eins auf.

An dieser Stelle muss erwähnt werden, dass es im Baccarat nur einstellige Kartenwerte gibt. Tritt somit der Fall ein, dass Sie eine 8 auf Ihrer Hand haben und eine 3 hinzukommt, so beträgt der Kartenwert nicht 11, sondern 1. Ein Überreizen, wie es z. B. beim Black Jack der Fall ist, kann beim Baccarat somit nicht auftreten, da Ihre Kartenwerte sich nur zwischen 0 und 9 bewegen können.

Das Spiel wird mit der Kartenausgabe eröffnet. Hierbei erhalten der Spieler und die Bank mindestens zwei aber maximal drei Karten. Die erste und dritte Karte erhält der Spieler und die zweite und vierte gehen an die Bank. Die jeweiligen Karten werden nicht verdeckt, sondern offen ausgeteilt. Sollte der Spieler oder die Bank mit den ersten beiden Karten eine 8 oder 9 aufzeigen, so spricht man von einem Naturel. Das Spiel gilt für die jeweilige Partei als gewonnen. Natürlich nur unter der Bedingung, dass die gegnerische Partei nicht über denselben Wert verfügt. Wenn der Spieler einen niedrigeren Wert als die Bank aufzeigt, kann ihm eine weitere Karte ausgeteilt werden. Inwiefern dieser Fall eintritt, steht in Abhängigkeit zu den jeweiligen Regeln der Baccarat Variante. Nachfolgend haben wir Ihnen einige Verhaltensregeln des Spielers bzw. der Bank aufgelistet.

Aktionen vom Spieler

  • Der Spieler hat 0 – 5 ⇒ weitere Karte ziehen.
  • Der Spieler hat 6 – 7 ⇒ keine weitere Karte ziehen.
  • Bei einer 8 – 9(Naturel) ⇒ gewonnen, falls Bank schlechteren Kartenwert.

Aktion von der Bank, nachdem Spieler gepasst hat

  • Die Bank hat 0 – 5 ⇒ weitere Karte ziehen.
  • Die Bank hat 6 – 7 ⇒ keine weitere Karte ziehen.
  • Bei einer 8 – 9(Naturel) ⇒ gewonnen, falls Spieler schlechteren Kartenwert.

Doch welche Aktionen vollzieht die Bank, falls der Spieler eine dritte Karte für sich beansprucht? Diesen Aktionen möchten wir im Folgenden ein wenig näher auf den Grund gehen. An dieser Stelle muss natürlich die Wertigkeit der Hand des Spielers berücksichtigt werden.

Spieler Bank Aktion der Bank
0 – 3 Wert egal Ziehen (Draw)
0,1,2,3,4,5,6,7,9 3 Ziehen (Draw)
2 – 7 4 Ziehen (Draw)
0,1,8,9 4 Passen (Stand)
0,1,2,3,8,9 5 Passen (Stand)
4 – 7 5 Ziehen (Draw)
Wert egal 7 Passen (Stand)